Bauerngasse 1 • 94405 Landau an der Isar • Tel.: 09951 2578

  • schloss-tannegg-1
  • schloss-tannegg-2
  • schloss-tannegg-3
  • schloss-tannegg-4
  • schloss-tannegg-9
  • schloss-tannegg-5
  • schloss-tannegg-6
  • schloss-tannegg-7
  • schloss-tannegg-8
  • schloss-tannegg-10
  • schloss-tannegg-11
  • schloss-tannegg-12
  • schloss-tannegg-13
  • schloss-tannegg-14

Vernetzung


Vernetzung bedeutet für unsere Einrichtung, dass wir uns in möglichst vielen Strukturen – passend zu unseren Stärken und Konzepten – einbringen wollen und zum Vorteil aller Beteiligten gestalterisch tätig werden. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle, ob diese Strukturen primär mit Sucht zu tun haben; unsere Therapeutische Gemeinschaft versteht sich als Lebensgemeinschaft mit allen den Alltag betreffenden Themen.

Gremienarbeit
Für eine Einrichtung der Suchthilfe ist es selbstverständlich, dass wir die Zusammenarbeit mit den regional und überregional bestehenden Gremien wie z.B. Suchtarbeitskreis oder Regionaler Steuerungsverbund und dort unsere Interessen vertreten, aber auch unser Know-How für die Weiterentwicklung der sozialen Landschaft zur Verfügung stellen.

Behörden und Institutionen
Es besteht eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Ämtern mehrerer Landkreise, Krankenhäusern der Umgebung – natürlich besonders mit den entsendenden BKH´s, aber auch mit einigen Gymnasien in den Landkreisen Dingolfing, Deggendorf, Landshut und Rottal-Inn, deren zehnte Klassen uns regelmäßig im Rahmen der schulischen Präventionsveranstaltungen besuchen.
Ebenso natürlich mit allen Stellen, die mit Sucht zu tun haben wie z.B. Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und andere Einrichtungen und deren Träger.

Alltagsstrukturen
Großes Potential für Vernetzung bieten aber auch unsere Bewohner in allen Situationen, in denen Sie außerhalb des Hauses agieren, seien es Einkäufe, Freizeitaktivitäten oder sonstige Kontakte. Dabei sind sie wichtige Mittler und Werbeträger für unser Haus, unser Konzept und nicht zuletzt ein Leben ohne Alkohol.
Besonders gilt dies für die Bewohner der Außenwohngruppe in Landau und noch mehr für diejenigen in den Ambulant Betreuten Wohnformen, die noch stärker in das gesellschaftliche Umfeld, Arbeitsmöglichkeiten, Sportvereine und Selbsthilfegruppen eingebunden sind.
Zusätzlich ergeben sich aus der Versorgung der Einrichtung und der Arbeitstherapie mannigfaltige Gelegenheiten zur Kontaktaufnahme mit Kunden und Auftraggebern, Privatleuten und Firmen, die das Image des Hauses beeinflussen und deshalb gestaltet und gepflegt werden wollen.
Dies gilt insbesondere für die Advents- und Weihnachtsmärkte der Umgebung, bei denen wir seit Jahren vertreten sind, aber auch für die öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen des Hauses, die regelmäßig stattfinden.
Die Eröffnung eines Ladens in Landau hat nicht nur die Zusammenarbeit mit der Caritas vertieft, sondern bietet verstärkt Kontakt- und Absatzmöglichkeiten für Bewohner und AT.